Besucher

We have 185 guests online
There are no translations available.

Wechselrichter - das Power-Herz jeder Solarstromanlage

Um Ihren Solarstrom in das öffentliche Netz einzuspeisen, muss der Gleichstrom aus den Solarzellen in 230 Volt Wechselstrom gewandelt werden. Diese Aufgabe übernehmen sogenannte Wechselrichter. Auch sie haben entscheidenden Anteil daran, wie effizient Ihre Photovoltaikanlage arbeitet.

Besonders wichtig: Der Wechselrichter muss auf plötzliche Stromschwankungen schnell und flexibel reagieren, etwa wenn vorbeiziehende Wolkenfelder kurzfristig die Photovoltaikanlage beschatten. Eine Kennzahl hierzu liefert das MPP-Tracking (Maximum Power Point Tracking). Sie besagt, wie schnell sich der jeweilige Wechselrichter an den optimalen Arbeitspunkt anpasst. Je nach Größe und Leistung der Solaranlage werden unterschiedliche Wechselrichtervarianten eingesetzt.

Modulwechselrichter

Sie werden direkt an dem Solarmodul installiert und eignen sich für Solarmodul-Leistungen von 100 Wp bis 1400 Wp. Durch ihre kompakte wetterfeste Bauweise arbeiten sie sehr zuverlässig und wirkungseffizient.

Strangwechselrichter

Strangwechselrichter sind die am weitesten verbreiteten Wechselrichter für kleine und mittlere Anlagen bis 60 kWp. Sie werden im Gebäude montiert und fassen mehrere in Reihe geschaltete Solarmodule über einen Kabelstrang zusammen. Hier kommt es besonders auf die Qualität an, denn Strangwechselrichter müssen auch mit starken Gleichspannungsspannungen umgehen können, zum Beispiel wenn nur Teile des Modulfeldes beschattet werden.

Zentralwechselrichter

Für Photovoltaikanlagen über 60kWp-Leistung werden Zentralwechselrichter eingesetzt. Sie benötigen meist einen eigenen Raum und besitzen sehr hohe Wirkungsgrade. Damit können ganze Solarparks mit mehreren Megawatt Leistung ihren Wechselstrom ins öffentliche Netz einspeisen.

Karau Solar bietet Ihnen zu allen Anlagen den optimalen Wechselrichter.